SA. 31.08. 21.45 h Japanisches Kulturinstitut Dark Waters
Mit seinem Meisterwerk "Ring" wurde Nakata Hideo weltweit zum Genre-Kino-Shooting Star. "Dark Waters", wieder nach einer Vorlage des erfolgreichen Horror-Schriftstellers Suzuki Koji, offenbart nun, daß hinter seinem Schaffen eine künstlerische Konsistenz, eine veritable Vision wie eine eigene inszenatorische Linie steckt -- wider den Trend zum CGI-Gedöns brilliert Nakata mit ganz klassischen Regiestrategien
- der Schrecken von Schatten und Ecken, des Nicht-wirklich-doch-zu-sichtbaren - und parabel-haft angelegte Geschichten, die sich um Ur-Ängste drehen. Wie zum Beispiel den Verlust des Kindes: Als die frisch geschiedene, nun um das endgültige Sorgerecht für ihre Tochter Ikuku kämpfende Yoshimi in ein herunterge-kommenes, vor Wasserflecken schwimmendes Hochhaus zieht, wird Ikuku langsam in den Bann eines stets nur schemenhaft auftauch- enden Kindes gezogen.
Japan ::: 2001 ::: OmeU ::: 101 min. :::

Regie: Nakata Hideo
Darsteller: Kuroki Hitomi, Kanno Rio, Oguchi Mirei, Mizukawa Asami Drehbuch: Nakamura Yoshihiro, Suzuki Kenichi Kamera: Hayashi Junichiro Vertrieb: Kadokawa Shoten Publishing Co., Ltd.
Bird People of China
Bleep Brothers
Blues Harp
Concent
Dark Waters
Getting Wild with our Monkey
Go
Happiness of the Katakuris
Mask De 41
Mike Yokohama: A Forest with no Name
Millenium Actress
Ping Pong
Ritual
Unlucky Monkey